Kochkurs im "Weingärtnerhaus"

 

Sie verwöhnen Ihre Gäste gerne außergewöhnlich und kulinarisch auf höchstem Niveau? Nach unserem Kochkurs am 26. Oktober 2019 mit Paul Zinsmeister sind Sie bestens dafür gerüstet. Unter dem diesjährigen Motto „Vom Kalb zum Rind“, kreieren Sie gemeinsam ein Menu?der Extraklasse – garantiert ein Hochgenuss!

Mehr Infos HIER. Anmeldung bitte telefonisch unter 09097-485980.

Restaurant

 

Zur Geschichte:

 

Unser Restaurant Weingärtnerhaus verdankt seinen Namen den historischen Weinbergen, die direkt unterhalb des Schlosses liegen. 1542 wurde der Leitheimer Weinberg mit einer festen Mauer umgeben und ein prächtiges Weingärtnerhaus errichtet.

 

Im Jahre 2014 wurde das historische Gebäude einfühlsam renoviert und die zauberhaften, holzgetäfelten Stuben und eleganten Speiseräume liebevoll ausgestattet.

 

 

Das erwartet Sie heute im Weingärtnerhaus:

 

Heute verwöhnen wir Sie am offenen Kamin, beim schönen Kachelofen oder in unserer repräsentativen Prälatenstube, die sich besonders für geschlossene Gesellschaften eignet.

 

Doch nicht nur optisch, sondern auch kulinarisch ist unser Weingärtnerhaus etwas ganz besonderes: Sie dürfen sich auf eine preisgekrönte Küche freuen!

 

 

Auszeichnungen: 

 

  • Bib Gourmand Michelin 2019
  • Varta Führer 2019
  • Schlemmer Atlas 2019
  • Schlemmer und Schlummer Atlas unter den Top 50 Köchen Deutschlands 2017 und 2018

 

 

So schwärmt der Guide Michelin 2018 von unserem Restaurant:

 

"Im schönen Weingärtnerhaus von 1542 (benannt nach den unterhalb gelegenen Weinbergen) kocht man schmackhaft und mit guten Produkten: "lauwarmes Carpaccio vom Kalbskopf mit Garnelen und Trüffelsabayon", "Zander Berliner Art mit Blutwurst und Kartoffelpüree"... Tipp: Man hat auch diverse südafrikanische Weine."

 

Das steht über das Weingärtnerhaus im Schlemmer Atlas:

 

"Auf Schloss Leitheim bei Donauwörth, direkt über historischen Weinbergen und oberhalb der Donau-Schlingen gelegen, verwöhnen Küchenchef Paul Zinsmeister und sein Team ihre Gäste in herrschaftlicher Atmosphäre – und auf hohem Niveau. In gemütlich-eleganten Räumlichkeiten, mit Kachelofen und Kamin, oder auch in repräsentativen Stuben, darf man von ihren mediterran inspirierten, bodenständigen Speisen kosten. Wie wäre es mit gebackenem Garnelentatar und Avocado oder einer zartrosa gebratenen Entenbrust mit Kirschsauce, Kaiserschoten und Kartoffelplätzchen? Dazu schmeckt ein fruchtiger Weißer aus deutschen Landen oder ein ausgewählter Tropfen aus Italien, Frankreich oder Südafrika."

 

"Der Feinschmecker" urteilt in seiner Ausgabe vom Dezember 2015:

 

"Zum zarten Wagyu-Beef mit ausgewogener Trüffeljus eine brillante Shiraz-Mourvèdre-Grenache-Cuvée, zu den herbstlichen Kürbisravioli mit Safranschaum, Kräuterseitlingen und Rote-Bete-Mousse einen blumig-frischen Chenin blanc...

Die Küche variierte bei Gaumentratzerl wie Blumenkohlterrine mit Petersiliengelee munter Texturen, Wachtelbrust mit Semmelknödel und Ochsenschwanzragout oder Stubenküken mit Kartoffel-Kürbissalat waren tadellos. Colette Zinsmeister schenkt erfreulich viele Weine glasweise aus, darunter edelsüße als Begleitung für formidable Desserts wie Crème brulée mit Feigenconfit, Sablé-Strudel und Cassis-Sorbet."

 

 

 

Zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf die Bilder.